• Andy Kirchner

Dein Innerer Caddy

Wie du mit einfachen Fragen endlich gute Entscheidungen auf dem Golfplatz triffst! Du spielst gut und hast manchmal Katastrophen Löcher dabei? Warum eigentlich? Ganz einfach, weil Du Scheiße planst. Du kannst schlechte Schläge machen, keine Frage. Fehler passieren, haben aber nur geringe Auswirkungen, wenn du genau planst. Genau planen, so wie ein Caddy es für dich tun würde. Wie Plane ich einen Schlag: 1. Ich beurteile die Situation, indem ich eine genaue Frage stelle: Wie sind die Bedingungen? Antwort Beispiel: Rückenwind, Aufgeteet, links Aus und bei 180 m endet das Wasser. 2. Wo willst du nach dem Schlag nicht liegen? Also ist die Frage: Wo will ich nicht hin? Du willst dich nicht mit negativen Dingen auseinandersetzen? Dein Unterbewusstsein tut es, und zwar schneller als du denken kannst (ca. 3–7/1000SEC, je nach Studienlage), und sabotiert so dann deine Bewegung. Antwort zu der Frage: ich will nach rechts, um die linke Seite herauszunehmen. Und mindestens 190 m schlagen, sonst könnte der Schlag mich mehrere Schläge kosten. 3. Wo hin willst du denn schlagen? Hier gilt, je kleiner das Ziel, desto kleiner die Abweichung. Nicht der Baum, die Spitze des Baums ist dein Ziel. Das Ziel sollte geografisch hinter deinem spielenden Ziel liegen. Frage: Wo will ich hin? Antwort Beispiel: Hinter dem Grün steht rechts ein markanter Baum, seine rechte Seite ist mein Ziel. 4. Die wichtigste Frage: Wie komme ich dahin? Die Antwort aktiviert ca. 97 Prozent deiner Hirnareale, die für Bewegungen zuständig sind. Siehe dir bitte den Artikel: Vom Sofa aus trainieren......auf meinem Blog an: https://www.andy-kirchner.de/post/was-bedeutet-mentales-training Beispiel Antwort: Ich nehme meinen Driver und Tee auf der linken Seite auf, ziele genau auf die rechte Seite des Baumes am Ende der Bahn. Und schlage meinen Ball genau dorthin. Die genaue Formulierung, besser noch das Visualisieren meiner eigenen Bewegung, am besten aus der inneren Perspektive lässt mich mit einer hohen Wahrscheinlichkeit ein gutes Ergebnis erzielen. Besser noch, mein Hirn hat die Leistung ja schon einmal imaginiert, so ist die Bewegung schon gebahnt und damit schon einmal positiv ausgeführt. Das stimmt nicht? Schon mal einen Horrorfilm gesehen? Hattest du Angst? Hast du mitgelitten? Ein Albtraum gehabt? Aufgewacht und nur durch die Bilder Herzrasen bekommen und Schweiß gebadet gewesen? Das Gleiche passiert hier, entweder du entscheidest dich für eine gute Planung mit den vier Schritten oder du spielst weiter ohne Konzept. Übrigens würden Caddys nur zu Schlägen raten, die mindestens eine 90 % Wahrscheinlichkeit auf Erfolg haben..... Nimm den Erfolg in die Hand und mache dies bei jedem Schlag auf jeder Runde, nicht, nur wenn es darauf ankommt. Und bist du nun ein Stratege oder weiter ein Haudrauf? Fragen, Wünsche und Verbesserungen, wie immer an euren Golf und Psychologie Rocker Andy (der Einfachmacher von diesem ganzen komplizierten Schnickschnack)



20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen